Radwanderung und Grünkohlessen eröffneten die Radwandersaison beim Heimatverein Bersenbrück

Der Heimatverein Bersenbrück lud zu einer Radwanderung, die kürzlich aus terminlichen Gründen verschoben werden musste, ein, anschließend trafen sich Radler und Nichtradler zum Grünkohlessen im Heimathaus Feldmühle. Damit, so der Vorsitzende des Heimatvereins, Franz Buitmann, werdetraditionell die Radwandersaison eröffnet. Die Radwanderer starteten am Heimathaus, unter der Leitung von Vorstandsmitglied Karl Mertens fuhren sie dann, versehen mit einer kleinen Stärkung, über Hastrup weiter in Richtung Talge. Hier statteten sie der Familie Siewe im historischen Bauernhaus einen Besuch ab. Seit einigen Jahren nistetganz in der Nähe des Hauses auf einem eigens dafür errichteten Mast ein Storchenpaar, die Anlage wurde von den Radlern besichtigt. Das Männchen, so Joe Siewe, sei schon einige Tage wieder am Horst, passend zum Besuch der Heimatfreunde sei auch die Störchin heimgekehrt, nun hoffe man auf zahlreichen Nachwuchs. Mit Hilfe von Video- und Fotobildern konnten die Besucher Impressionen aus den letzten Jahren des Storchenpaares im Haus am flackernden Kamin betrachten, insgesamt neun Jungstörche seien bisher aufgezogen worden. Außerdem erfuhren die Heimatfreunde interessante Einzelheiten zur Geschichte des Hauses. Über Hertmann-Lohbeck fuhren die Radwanderer zurück zum Heimathaus, wo sie mit den Nichtradlern zusammentrafen, um hier gemeinsam beim Grünkohlessen einen gemütlichen Abend zu verbringen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.