Auch ohne öffentliche Veranstaltungen geht die Arbeit des Heimatvereins Bersenbrück weiter

Zwar müssen öffentliche Veranstaltungen des Heimatvereins Bersenbrück zur Zeit wegen der Corona-Problematik abgesagt werden,hinter den Kulissen geht die Arbeit des Vereins trotzdem weiter.

Neben der Verwaltungstätigkeit im Vorstand werden Arbeiten erledigt,die teilweise schön länger geplant waren. So hat der Heimatverein vor Jahren drei Rundwanderwege in und um Bersenbrück konzipiert und ausgeschildert, die regelmäßig kontrolliert werden müssen.

Es handelt sich um den Mühlenweg mit dem Heimathaus Feldmühle und der Hasemühle (6,2 km), die Stadtteil-Tour (13,8 km) und den Bauern-Landweg (22,6 km).

Die Hinweisschilder waren zum Teil nicht mehr vorhanden oder beschädigt, auch der Wegeverlauf war zu überprüfen. Die Vorstandsmitglieder Manfred Kalmlage und Karl Mertens haben in mehrtägiger Arbeit sich die drei Wege vorgenommen und notwendige Ausbesserungen vorgenommen. An den Wanderwegen im Waldgebiet „Freude“ hat der Heimatverein vor einigen Jahren einige Ruhebänke als Ergänzung zu den bereits vorhandenen aufgestellt. Sie mussten dringend neu gestrichen werden, diese Aufgabe führten der Vorsitzende Franz Buitmann und das Vorstandsmitglied Wolfgang Rehkamp durch, auch die Hinweistafeln am Heimathaus erhielten einen neuen Anstrich.Das Obergeschoss des Heimathauses war noch mit dem Heimathaus übergebenen Exponaten in Kisten und Kästen versehen, darunter auch der Literatur-Nachlass von Professor Dr. Otto zu Hoene. Dieser wurde in die Bücherregale eingefügt, die Exponate finden sich in den Vitrinen wieder.Regelmäßig erfordert das Umfeld des Heimathauses Säuberungsmaßnahmen, der Rasen muss gemäht und der Unrat vor dem Auffanggitter zum Wasserrad entfernt werden. Schmierereien am Bienenwagen wurden übermalt.

Arbeitseinsatz-des-HVB-940x529 in Auch ohne öffentliche Veranstaltungen geht die Arbeit des Heimatvereins Bersenbrück weiter
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.