Mühlentag 2024

Jeweils am Pfingstmontag wird bundesweit zum Mühlentag eingeladen.

An diesem Tag stellen sich die Wind- und Wassermühlen sowie einige besondere Mühlen dem Publikum vor.

Gut besucht war der Mühlentag auch beim Heimatverein Bersenbrück, der sein Heimathaus Feldmühle, eine ehemalige Mühle des 1231 gegründeten Zisterzienserinnen-Klosters Bersenbrück, geöffnet hatte.

Im Obergeschoss war die Dauerausstellung des Heimatvereins zu sehen, wobei besonders die historischen Schul-Wandkarten ins Auge fielen, eine Reihe dieser Karten befindet sich noch im Depot, sie werden nach und nach gezeigt.

Auch das Literaturangebot des Vereins wurde gerne in Augenschein genommen.

Jeweils beim Aufstellen des Maibaums vor dem Heimathaus am Vorabend des ersten Mai kann die Höhe des Baums geschätzt werden, sie betrug in diesem Jahr 15,39 Meter.

Diejenigen, die am besten geschätzt hatten, erhielten Preise: Michael Bekermann (1. Preis),

Herbert Rosin , Bernd Kreiling (2. Und 3. Preis), Karin Tauchert, Norbert Linster, Daniel Welp, Otto Dykhoff, Thomas Weirauch, Cora-Marie Bekermann, Rita Hanselmann (4. – 10. Preis).

Bei der beliebten Kaffeetafel mit selbst gebackenem Kuchen blieb kein einziges Stück über, beim abschließenden Grillen mit gemütlichem Beisammensein klang der Tag aus.