Viertagesfahrt des Heimatvereins und der Senioren-Union in den Thüringer Wald mit nachhaltigen Erlebnissen


Die diesjährige Viertages-Fahrt des Heimatvereins Bersenbrück und der CDU-Senioren-Union, Ortsverband Bersenbrück-Gehrde, führte  in den Thüringer Wald, Standquartier war die Stadt Suhl, wo sich auch das Waffenmuseum und das Technikmuseum befinden. Die Fahrt führte zunächst nach Erfurt, hier erfolgte eine begleitete Rundfahrt im Bus mit anschließendem Gang durch die historische Altstadt mit Dom, Fischmarkt und Kremerbrücke. Dann ging es zum Hotel in Suhl im Zentrum der Stadt am „Platz des Friedens“ in ruhiger Lage, wo man abends in gemütlicher Runde zusammen saß. Der zweite Tag sah zunächst eine Führung durch Suhl vor, bevor es mit dem Gästeführer auf den Weg in den Thüringer Wald ging, Stationen bei der Rundfahrt waren unter anderem die Winter-Sportstätten von Oberhof und die Theaterstadt Meiningen. Am dritten Tag ging es wieder mit dem Gästeführer auf den Weg in den südöstlichen Thüringer Wald entlang einer landschaftlich schönen Strecke am „Rennsteig“, den der Heimatverein bereits in voller Länge erwandert hat, natürlich gehörte auch jetzt eine Kurzwanderung auf diesem beliebten Wanderweg dazu (unser Foto). Die Fahrt führte weiter  ins Schwarzatal, besucht wurde eine der bekannten Glasmanufakturen, wo bereits die Weihnachtsdekoration zu sehen war. Weiter  ging es mit der historischen Standseilbahn in Oberweißbach. Am vierten Tag wurde Weimar besucht, die Stadt der Deutschen Klassik, verbunden mit Namen wie Goethe, Schiller oder Herder. Hier nahm auch nach dem Ersten Weltkrieg 1919 in der Nationalversammlung die Weimarer Republik ihren Lauf. Die Stadt wurde auf einer Rundfahrt mit dem Bus und zu Fuß erkundet. Bereits jetzt sind erste Überlegungen für die Tour im nächsten Jahr angelaufen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.