Heimatverein und Kolpingsfamilie Bersenbrück stellten Kalender 2022 vor

Zwei nicht mehr missende Kalender sind jetzt Bürgermeister Christian Klütsch von Vertretern des Heimatvereins und der Kolpingsfamilie Bersenbrück vorgestellt worden.

Zum einen handelt es sich um den Fotokalender des Heimatvereins und zum anderen um den Veranstaltungskalender und Terminplaner für die Stadt Bersenbrück von der Kol-
pingsfamilie Bersenbrück.

Das Redaktionsteam des Heimatvereins, bestehend aus Franz Buitmann, Manfred Kalmlage, Gerhard König, Bernhard Mecklenfeld und Hermann Sattinger, haben unter dem Motto „Bersenbrück gestern und heute“ teilweise bislang nicht veröffentlichte und hochinteressante Motivvergleiche auf zwölf Monate verteilt, um so den Wandel der Zeit von Bersenbrück zu dokumentieren, aber auch über historische und aktuelle Zusammenhänge informiert. Wer den Kalender nach Ablauf eines Jahres behält, hat den seit 2009 jährlich erscheinenden Kalender ein interessantes Nachschlagewerk zur Verfügung.

Bei der Kalendererstellung werde immer versucht einen roten Faden zu finden. So bilden in diesem Jahr die Ortsteile Priggenhagen und Woltrup-Wehbergen einen Schwerpunkt. Nachdem 2021 die Schützenvereine Bersenbrück von 1850 e. V. und Drei Burskupper vorgestellt wurden, folgen nun im neuen Kalender der Schützenverein ASIWA und der Schützenbund Talge-Langen. Weitere Kalenderblätter sind der Polizei, der Post, dem Kindergarten Zur Freudedem Busunternehmen Kodde, den beiden Friedhöfen und den Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum gewidmet. Den alten Motiven sind die aktuellen Gegebenheiten jeweils gegenübergestellt worden und machen so den Wandel der Zeit deutlich. Als schwersten Brocken bezeichnete Bernhard Mecklenfeld das Thema Polizei. Hier hat er wochenlang recherchiert ohne, dass man irgendwo eine verlässliche Informationsstelle hatte, bedingt auch durch die zahlreichen Wechsel bei den Kommissariats Leitungen. Mehr als ein Dutzend ehemaliger Polizisten hat Mecklenfeld zu diesem Thema per Telefon oder persönlichen Gesprächen befragt. Kommissar Zufall hat dann dazu beigetragen, dass im Archiv von Familie Klütsch Aufnahmen aufgetaucht sind, die keiner in Erinnerung hatte oder aus anderen Archiven bekannt waren.
In diesem Zusammenhang wurde vom Heimatverein die Bitte geäußert, dass Familien oft-
mals Fotos haben, aber beim Aufräumen nicht daran denken, dass sie historischen Wert ha-
ben. Insbesondere Erben von Verstorbenen werden gebeten, dass bevor sie Bilder entsor-
gen, sei es ganz einfach nur Aufnahmen von Straßenzügen oder anderen Baumaßnahmen,
sich doch an den Heimatverein zu wenden. Solche Bilder gehen ansonsten unwiederbring-
lich verloren. Es wäre Gold wert, wenn dem Heimatverein solche Aufnahmen zur Verfügung
gestellt würden, auch unter dem Kalenderaspekt früher und heute für die Dokumentation.
Den Veranstaltungskalender für die Stadt Bersenbrück haben wieder in bewährter Weise
Marion Grafe (Vermarktung) und Andreas Küthe (Gestaltung) von der Kolpingsfamilie Ber-
senbrück zusammengestellt.

Insgesamt 32 Vereine, Verbände und Institutionen hatten ihre etlichen Termine rechtzeitig an die beiden Kolpinger weitergegeben. Auch die 29. Auflage für 2022 wird wieder ein unverzichtbarer Terminplaner nicht nur für die Freizeitgestaltung von
Familien werden betonte Klütsch. Es stecke immer sehr viel ehrenamtliches Engagement in
der Vorbereitung in den beiden Kalendern, wofür er seinen Dank im Namen von Rat und
Verwaltung aussprach an alle die sich daran beteiligt hätten. Dies gelte ebenfalls für die Fir-
ma Druck und Folie K.- G. Kuper aus Alfhausen, wo beide Kalender hergestellt wurden.
Ohne diese beiden Kalender wäre Bersenbrück ein ganzes Stück ärmer. Der Kalender des
Heimatvereins kostet zehn Euro und der Veranstaltungskalender der Kolpingsfamilie drei
Euro. Bezogen werden können beide Kalender bei den jeweiligen Vorstandsmitgliedern oder
in den Bersenbrücker Buchhandlungen Bücherwelt, Robert Meyer sowie bei Tabakwaren
Kolde und der Veranstaltungskalender auch noch in den Apotheken.
Der neue Fotokalender des Heimatvereins Bersenbrück und der Veranstaltungskalender der
Kolpingsfamilie Bersenbrück wurde im Beisein von Bürgermeister Christian Klütsch, Kathari-
na Kuper von der Druckerei Kuper sowie den Mitgliedern der beiden Kalenderredaktionen
vor dem Kindergarten Zur Freude vorgestellt (v.li.n.re.: Bernhard Mecklenfeld, Franz Buit-
mann, Christian Klütsch, Katharina Kuper, Hermann Sattinger, Marion Grafe, Manfred Kalm-
lage und Gerhard König).

Text/Foto Reinhard Rehkamp

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.