Heimatverein und Kolpingsfamilie Bersenbrück stellten Kalender 2023 vor

Zwei nicht mehr missende Kalender sind jetzt Bürgermeister Christian
Klütsch von Vertretern des Heimatvereins und der Kolpingsfamilie Bersenbrück vorgestellt
worden. Zum einen handelt es sich um den Fotokalender des Heimatvereins und zum
anderen um den Veranstaltungskalender und Terminplaner für die Stadt Bersenbrück von
der Kolpingsfamilie Bersenbrück. Das Redaktionsteam des Heimatvereins, bestehend aus
Franz Buitmann, Manfred Kalmlage, Gerhard König, Bernhard Mecklenfeld und Hermann
Sattinger, haben unter dem Motto „Bersenbrück gestern und heute“ teilweise bislang nicht
veröffentlichte und hochinteressante Motivvergleiche auf zwölf Monate verteilt, um so den
Wandel der Zeit von Bersenbrück zu dokumentieren, aber auch über historische und aktuelle
Zusammenhänge informiert. Wer den Kalender nach Ablauf eines Jahres behält, hat den seit
2009 jährlich erscheinenden Kalender ein interessantes Nachschlagewerk zur Verfügung.
Bürgermeister Christian Klütsch dankte im Namen der Bürgerinnen und Bürger für die beiden
Kalender. Es stecke immer sehr viel ehrenamtliches Engagement in der Vorbereitung in den
beiden Kalendern, wofür er seinen Dank aussprach an alle die sich daran beteiligt hätten.
Dies gelte ebenfalls für die Firma Druck und Folie K.- G. Kuper aus Alfhausen, wo beide
Kalender hergestellt wurden. Ohne diese beiden Kalender wäre Bersenbrück ein ganzes
Stück ärmer. Hinsichtlich des Veranstaltungskalenders hofft Klütsch, dass möglichst auch
alle angekündigten Termine stattfinden werden. Beim Heimatvereinskalender sei er immer
wieder erstaunt, dass es noch alte Aufnahmen gibt, die nicht jeder so kennt. Sein besonderer
Dank galt Bernhard Mecklenfeld, der wie in den vergangenen Jahren die Hauptarbeit beim
Zusammenstellen der monatlichen Kalenderblätter gehabt hätte. Franz Butimann hob hervor,
dass man nicht nur Bildunterschriften verwandt, sondern auch noch informative Texte
hinzugefügt habe. Das Titelblatt in diesem Jahr zeigt die Hasebrücke um 1910 mit Blick auf
den St. Vincentius Kirchturm. Das Januar Blatt zeigt das Husmannschen Elektrekzitätswerk
um 1908 und was heute an der Ecke Gehrder Straße/Hasestraße zu sehen ist. Die Monate
Februar bis Mai zeigt die Entwicklung der Ortsteile Hertmann und Hastrup, was durch
Luftaufnahmen besonders deutlich wird. Im Juni wird das Bahnhofsgebäude im Wandel der
Zeit gezeigt. 50 Jahre Sommerzeltlager der St. Vincentius Kirchengemeinde wurde im Juli
aufgegriffen, wobei die Fotos den Wandel bei Ausstattung und Komfort der Lagerplätze
dokumentiert. Weitere Kalenderblätter sind der Bramscher Straße/Ecke Eckelkamp, dem
Gebäudekomplex der ehemaligen Schlachterei Henke an der Bramscher Straße, dem Talger
Fußballclub FC Talge 72, dem Grundstück mit dem jetzigen Pflegezentrum Amaryllis und
dem Heimatverein, der im Jahre 2023 auf sein 70jähriges Bestehen zurückblicken kann. Den
alten Motiven sind die aktuellen Gegebenheiten jeweils gegenübergestellt worden und
machen so den Wandel der Zeit deutlich. In diesem Zusammenhang wurde vom
Heimatverein die Bitte geäußert, dass Familien oftmals Fotos haben, aber beim Aufräumen nicht daran denken, dass sie historischen Wert haben. Insbesondere Erben von
Verstorbenen werden gebeten, dass bevor sie Bilder entsorgen, sei es ganz einfach nur
Aufnahmen von Straßenzügen oder anderen Baumaßnahmen, sich doch an den
Heimatverein zu wenden. Solche Bilder gehen ansonsten unwiederbringlich verloren. Es
wäre Gold wert, wenn dem Heimatverein solche Aufnahmen zur Verfügung gestellt würden,
auch unter dem Kalenderaspekt früher und heute für die Dokumentation. Den
Veranstaltungskalender für die Stadt Bersenbrück haben wieder in bewährter Weise Marion
Grafe (Vermarktung) und Andreas Küthe (Gestaltung) von der Kolpingsfamilie Bersenbrück
dafür gesorgt, dass die Termine fast aller Gruppen und Vereine auf zwölf Monatsblätter
übersichtlich dargestellt werden. Auch die 30. Auflage für 2023 wird wieder ein
unverzichtbarer Terminplaner nicht nur für die Freizeitgestaltung von Familien werden
betonte Klütsch. Trotz zahlreicher Werbepartner aus der Bersenbrücker Geschäftswelt
musste leider der Preis des Veranstaltungskalenders aufgrund massiver Kostensteigerungen
im Druckgewerbe von drei auf fünf Euro angehoben werden. Als Kaufanreiz wird auf dem
Kalender-Deckblatt eine „Los-Nummer“ zu finden sein. Die Gewinnernummern und der
Termin zum Abholen der Gewinn Gutscheine wird zu gegebener Zeit bekannt gemacht. Der
Kalender des Heimatvereins kostet unverändert zehn Euro. Bezogen werden können beide
Kalender bei den jeweiligen Vorstandsmitgliedern oder in den Bersenbrücker
Buchhandlungen Bücherwelt, Robert Meyer sowie bei Tabakwaren Kolde und der
Veranstaltungskalender auch noch in den Apotheken.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.